Die Berufseinstiegsbegleitung an der JKS

An der JKS arbeiten zwei Berufseinstiegsbegleiter, die den Jugendlichen die Möglichkeiten bieten sich gezielt auf ihre spätere Berufsfindung vorzubereiten.

Aufgaben der Berufseinstiegsbegleitung

  1. Erreichen des Schulabschlusses

    Ziel der Berufseinstiegsbegleitung ist es, dass die Schüler an der Janusz-Korczak-Schule einen Abschluss erreichen können.

  2. Unterstützung bei der Berufsorientierung und der Berufswahl

    Die Berufseinstiegsbegleitung fördert die Entwicklung und Festigung einer auf die individuellen Kompetenzen des Teilnehmers abgestellten beruflichen Perspektive. Dies beinhaltet auch die Überprüfung ggf. bereits getroffener Berufswahlentscheidungen.

  3. Unterstützung Ausbildungsplatzsuche

    Die Schüler werden durch die Berufseinstiegsbegleitung im Bewerbungsprozess unter Nutzung der Angebote der Janusz-Korczak-Schule und der Agentur für Arbeit aktiv unterstützt.

    Individuelle Begleitung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz, um die Integration in eine Berufsausbildung zu erreichen. Dabei soll der Schüler motiviert werden, sich aktiv um eine Ausbidungsstelle zu bemühen. Weiter soll er in die Lage versetzt werden, sich auf dem allgemeinen Ausbildungsmarkt selbstständig zu bewerben und seine Stärken, Kenntnisse und Fähigkeiten entsprechend darzustellen.

    Unterstützung von Bewerbungen per Telefon/Briefpost/Internet/ E-Mail, Einüben der aktuellen Standards zur Erstellung von schriftlichen Bewerbungsunterlagen.

  4. Begleitung in Übergangszeiten zwischen Schule und Berufsausbildung

    Nach dem Verlassen der Janusz-Korczak-Schule werden die Schüler durch die Berufseinstiegsbegleitung weiter unterstützt, um die Integration in eine Berufsausbildung zu erreichen.

    Wenn nach Beendigung der Janusz-Korczak-Schule der direkte Übergang in eine Berufsausbildung nicht gelingt, besteht die Aufgabe des Berufseinstiegsbegleiters zunächst darin, rechtzeitig mit dem Berufsberater bzw. Berater Reha/SB zielgerichtete Förderwege (z. B. Teilnahme an schulischer Berufsvorbereitung, BvB, EQ, FSJ und Pusch) abzustimmen und den Teilnehmer bei der Realisierung zu begleiten. Der Schwerpunkt in der Berufseinstiegsbegleitung soll auf der engen sozialpädagogischen Begleitung liegen, um die Motivaton des Teilnehmers für eine Ausbildungsaufnahme zu erhalten, zu stabilisieren bzw. wieder aufzubauen.

  5. Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses

    Ein weiteres Ziel der Berufseinstiegsbegleitung ist die nachhaltige Stabilisierung der Teilnehmer im Ausbildungsverhältnis, um eine dauerhafte Integration anzustreben.