Die Berufsorientierung an der Janusz-Korczak-Schule

Mit der Struktur und den Inhalten des prozessorientierten und modular aufgebauten Konzepts der Berufsorientierungsstufe (Jahrgänge 7-10) werden unsere Schülerinnen und Schüler auf die hinreichende Bewältigung der berufs-und lebensweltbezogenen Anforderungen vorbereitet um nach der Schule eigenständig und selbst bestimmt leben zu können.

Unser Berufsorientierungskonzept und das Berufsorientierungscurriculum ist deshalb prozessorientiert angelegt, da unsere Schule auf Veränderungen reagieren muss, wie etwa ein sich änderndes Schülerklientel. Diese Prozessorientierung schlägt sich praktisch in einem stetigen Hinterfragen der Inhalte und Struktur nieder. Modular ist das Konzept angelegt, weil dadurch im Sinne der didaktisch-curricularen Lernfeldorganisation Unterrichtsinhalte nicht fachsystematisch geordnet, sondern Situationen analysiert werden, die für die Berufsorientierung, aber auch für die Alltags-, Gesellschafts-und Freizeitorientierung der Schülerinnen und Schüler bedeutsam sind.

Die Berufsorientierung bildet einen wesentlichen Teil von fünf Qualifikationsbereichen: Berufsorientierung, Alltagsorientierung, Gesellschaftsorientierung, Freizeitorientierung und Orientierung Hauptschule. Diese werden schulorganisatorisch nicht wesentliche getrennt, sondern überschneiden sich strukturell. 

In insgesamt sechs Wochenstunden werden sieben bis acht Wochen lang vier Arbeitslehre-Module angeboten – zeitgleich findet das Berufsorientierungsmodul statt. So entstehen fünf Modulgruppen mit je sechs bis acht SchülerInnen, aufgeteilt nach Schulbesuchsjahren und pädagogischen Kriterien, die von allen SchülerInnen der Berufsorientierungsstufe durchlaufen werden. Die Arbeitslehre-Module decken Teilbereiche aus vier Berufsfeldern ab: 

  • Landwirtschaft, Natur, Umwelt (Berufe mit Pflanzen),
  • Dienstleistung ( Berufe im Hotel- und Gaststättengewerbe, Berufe rund um den Haushalt, Berufe rund um Sauberkeit und Hygiene),
  • Produktion, Fertigung (Berufe mit Holz, Berufe mit Bekleidung, Berufe mit Textilien), =623;         Bau, Architektur, Vermessung (Berufe im Ausbau).

Über die praktische Arbeit an lebensnahen Aufgaben können sich die SchülerInnen die Theorie leichter erschließen und ihren individuellen Zugang finden. In den Modulen stehen unter anderem die jeweiligen Anteile der beiden Kernfächer Deutsch und Mathematik.

Folgende Arbeitslehre-Module gibt es derzeit an der Schule: 

  • Holzwerkstatt,
  • Hauswirtschaft-Bereich Textil, 
  • Hauswirtschaft-Bereich Kochen und Schülercafé, 
  • Garten-und Landschaftsbau + Service- und Reparaturdienst.

An der Janusz-Korczak-Schule führen wir die SchülerInnen zu zwei verschiedene Abschlüssen:

  • Zum Berufsorientierungsabschluss
  • Zum Hauptschulabschluss/Qualifizierenden Hauptschulabschluss (in Kooperation mit der Nikolaus-August-Otto-Schule Bad Schwalbach, deren Abschlusszeugnisse die SchülerInnen erhalten).

Die Berufsorientierung an der Janusz-Korczak-Schule