Aktuelle Informationen des Hessischen Kultusministers Prof. Dr. Lorz zum Schul- und Unterrichtsbetrieb ab dem 23.02.2022 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

dank Ihres vernünftigen Handelns haben wir die Omikron-Welle bislang vergleichsweise gut bewältigen können. Wohl an keinem anderen Ort, an dem sich viele Menschen treffen, gelten so gründliche Sicherheitsvorkehrungen wie an den Schulen.

Ich bin den Schulgemeinden sehr dankbar, dass der Dreiklang aus Testen, Maskentragen und einer hohen Impfquote dazu beigetragen hat, den Präsenzunterricht weitgehend aufrechtzuerhalten.
Die Expertenkommission der Bundesregierung hat festgestellt, dass die bisherigen Maßnahmen gewirkt haben und geht in ihrer Stellungnahme vom 14. Februar 2022 davon aus, dass die Infektionszahlen weiter sinken werden. Dies sieht man auch an der Zahl der Schülerinnen und Schüler in Absonderung, welche innerhalb der vergangenen zwei Wochen um fast 40 Prozent gesunken ist. Zudem hat sich die Zahl der positiven schulischen Antigen-Selbsttests im gleichen Zeitraum nahezu halbiert. Diese beträchtliche Verbesserung der Lage lässt nach Ansicht der Expertinnen und Experten Erleichterungen
bei den Corona-Regeln in den Schulen zu.

Ich nehme auch die Stimme des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte sehr ernst, der u.a. eine Aufhebung der Maskenpflicht in den Schulen gefordert hat.

Nach dem Beschluss der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder und des Bundeskanzlers vom 16. Februar 2022 sowie den darauf aufbauenden Entscheidungen der Hessischen Landesregierung werden in Hessen die Corona-Regelungen schrittweise gelockert. Wenn nun fast überall schrittweise Öffnungen möglich sind, dann muss dies im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen genauso für die Schulen gelten.
Für die Schulen bedeutet das:

  • Die dreimalige Testpflicht pro Woche für nicht geimpfte bzw. nicht genesene Schülerinnen und Schüler bleibt vorerst bestehen. Ab Dienstag, dem 22. Februar 2022, wird jedoch die Dauer des von drei auf fünf Tests pro Woche erhöhten Testrhythmus nach einem Infektionsfall in einer Klasse/Lerngruppe von 14 Tagen auf 7 Tage verkürzt. Auch weiterhin können Schülerinnen und Schüler, die geimpft oder genesen sind, freiwillig an den Tests in der Schule teilnehmen.
  • Ab Montag, dem 7. März 2022, müssen Schülerinnen und Schüler keine Masken mehr am Platz tragen.
  • Sie können selbstverständlich weiterhin freiwillig eine Maske tragen. Dies empfehlen wir auch, wenn ein Infektionsfall in einer Klasse aufgetreten ist. Die Pflicht zum Tragen einer Maske außerhalb des Platzes, beispielsweise auf den Gängen der Schule usw. bleibt weiterhin bestehen.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, wir sind auf einem guten Weg hin zu mehr schulischer Normalität. Wir alle sorgen gemeinsam dafür, dass die Schulen ein Raum sicherer Begegnungsstätten sind. Wir alle wünschen uns, dass wir in den kommenden Wochen weitere Schritte in Richtung Normalität gehen können. Dies ist natürlich von der weiteren Entwicklung der Pandemie abhängig, die wir sehr genau beobachten.
Für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen bedanke ich mich an dieser Stelle herzlich und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr


Prof. Dr. R. Alexander Lorz

Hier können Sie sich die aktuell geltenden Quarantäneregeln downloaden:

Quarantäne-Regelungen_22.02.22

 

16.02.2022

Liebe Schulgemeinde,

aufgrund des erwarteten Sturmtiefs mit hohen Windgeschwindigkeiten, können Sie selbst entscheiden, ob der Schulweg für Ihr Kind zumutbar ist. Wenn Sie sich dafür entscheiden Ihr Kind lieber zu Hause zu lassen, dann informieren Sie bitte rechtzeitig die Schule darüber.

Dies gilt auch für den Freitag.

 

06.02.2022

Liebe Schulgemeinde,

da vermehrt Fragen hinsichtlich der aktuellen Regelungen zur Testheftnutzung von Schülerinnen und Schülern an uns herangetragen wurden, wurden hierzu Schaubilder entwickelt, die Sie hier herunterladen können:

Testheft_Unter18- was gilt wo?

Folgendes hat sich durch die neue Corona-Schutzverordnung geändert:
• Der Mindestquarantänezeitraum bis zur Freitestung für Schülerinnen und Schüler, die mit infizierten Personen in einem Haushalt leben oder durch das Gesundheitsamt als Kontaktpersonen identifiziert wurden, wurde von sieben auf fünf Tage verkürzt (§ 6 Abs. 9 CoSchuV).
• Eine Freitestung ist auch mittels kostenfreiem Bürgertest ermöglicht worden. Es ist kein PCR-Test erforderlich.
• Es wurde klargestellt, dass vollständig geimpften oder genesenen Schülerinnen und Schülern das regelmäßige schulische Testangebot ebenfalls in seinem vollen Umfang zur Verfügung steht.

Seit dem 19. April 2021 werden die Schulen zur Erhöhung der Sicherheit beim Schulbetrieb mit Antigen -Selbsttests versorgt. Im zweiten Schulhalbjahr wird nunmehr ein neuer Test zum Einsatz kommen, der „COVID-19 Antigen Rapid Test Kit (Swab)“ der Firma Safecare Biotech. Auch dieser wurde hinsichtlich seiner Wirksamkeit vom Paul- Ehrlich -Institut evaluiert und verfügt über eine CE-Zertifizierung.  Der Test ist nach den bisherigen
Erfahrungen und vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen gut dazu geeignet, auch die Omikron-Variante zuerkennen. Dies führt auf jeden Fall zu mehr Sicherheit.

Bei Elternsprechtagen gilt weiterhin, dass sie an die allgemeinen Regeln gebunden sind, die für Veranstaltungen außerhalb des schulischen Alltagsbetriebs gelten. Angesichts der gegenwärtig sehr hohen Sieben-Tage-Inzidenz bedeutet dies also regelmäßig, dass an  Veranstaltungen in geschlossenen Räumen nur vollständig geimpfte oder genesene Personen, die zusätzlich einen Testnachweis vorlegen, sowie Personen mit Booster -Impfung teilnehmen können.

Ich bitte um Verständnis, dass jetzt auch bei uns vermehrt der Klassenunterricht ausfallen kann, wenn sich eine Lehrkraft infiziert hat. Coronabedingt werden wir die betroffenen Schülerinnen und Schüler nicht (wie früher) in andere Klassen aufteilen. Durch die Größe unserer Schule ist es leider auch nicht möglich, den Unterricht vollständig zu vertreten.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Martin
stellv. Schulleiter

 

11.01.2022

Liebe Schulgemeinde,

ich wünsche Ihnen noch nachträglich ein gutes Neues Jahr!

Die Schule hat schon wieder angefangen. Glücklicherweise können wir für alle unsere Schülerinnen und Schüler Präsenzunterricht anbieten. Durch unser gutes und bewährtes Hygienekonzept sind wir in der Schule bisher von Corona verschont geblieben.

Mittlerweile sind auch schon sehr viele Schülerinnen und Schüler doppelt geimpft. Dies trifft ebenfalls auch auf unsere Lehrerinnen und Lehrer zu. Diese sind zum größten Teil mittlerweile auch 3-fach geimpft.

Wir tragen im Klassenzimmer und im Schulhaus durchgehend Masken, testen alle 3x wöchentlich und halten auf dem Pausenhof entsprechend Abstand. Dies alles trägt zum größtmöglichen Schutz aller bei und ich bin dankbar, dass sich wirklich alle an diese Regeln halten, denn nur so können wir Ihren Kinder Unterricht vollumfänglich anbieten.

Wir alle fiebern dem Ende dieser Pandemie entgegen, aber sie wird uns leider noch eine Weile begleiten. Um so wichtiger ist es, dass wir trotzdem positiv bleiben und mit Hoffnung nach vorne schauen.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Mit besten Grüßen

Dieter Martin
stellv. Schulleiter

 

22.12.2021

Liebe Schulgemeinde,

heute ist der letzte Schultag. Ihre Kinder haben ein sehr herausforderndes Jahr hinter sich mit Abstand halten, Maske tragen und Kontaktbeschränkungen. Ein normales Schüler sein und Kind sein ist mittlerweile seit fast zwei Jahren nicht mehr möglich. Ihre Kinder haben diese ganzen Maßnahmen ziemlich klaglos und verständig mitgetragen. Das ist nicht unbedingt selbstverständlich und das hat mir ehrlich gesagt sehr imponiert. Wir hoffen alle, dass besonders die kleinen Kinder von diesen ganzen Maßnahmen keine sozialen Schäden davontragen, denn normal ist das alles nicht und widerspricht unserem Sein als Mensch.

Jeder von uns hätte gerne, dass dieser ganze Spuk endlich ein Ende hat und ich hätte gerne voller Zuversicht auf 2022 geschaut. Leider ist eine Entspannung und Entwarnung immer noch nicht sichtbar. Stattdessen sehen wir wieder Einschränkungen entgegen und mancher fragt sich, wie lange man das überhaupt durchhalten kann.

Da die Hoffnung immer zuletzt begraben wird, wünsche ich mir, dass wir alle zuversichtlich bleiben und den Atem haben dies noch eine Weile mitzutragen, auch wenn es schwer fällt. Wir alle wollen ein Ende dieser Pandemie. Deshalb sitzen wir alle im selben Boot. Diesen Kraftakt schafft eine Gesellschaft nur dann, wenn sie zusammenhält.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr! Bleiben Sie gesund!

Quellbild anzeigen

Dieter Martin
stellv. Schulleiter

 

09.11.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

gestern hat die Landesregierung für Donnerstag, 11.11.21 die Eskalationsstufe 1 ausgerufen. Für die Schulen bedeutet dies, dass die ungeimpften Schülerinnen und Schüler sich bis zum 31.01.2022 dreimal wöchentlich testen müssen. Desweiteren gilt, wenn Schülerinnen oder Schüler einer Klasse positiv getestet sind, gehen nur sie in Quarantäne. Die Klasse muss jedoch 14 Tage lang Masken auch am Platz tragen und sich täglich testen.

Alle Hinweise und Verordnungen finden Sie in den nachfolgenden Links:

Elternschreiben Kultusministerium

Ergänzung zum Elternanschreiben vom 09.11.2021

Hygieneplan 9.0

Hygieneplan 9.0 Anlage 1

Hygieneplan 9.0 Anlage 2

Hygieneplan 9.0 Anlage 3

Quarantäneerlass HMSI HKM 03-11-2021

08.11.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wer dachte, dass die Pandemie nachlässt, wird zur Zeit leider eines besseren belehrt. Die Zahlen steigen wieder und sind auf dem höchsten Stand seit Beginn der Pandemie. Beruhigend ist allerdings, dass die Hospitalisierungsrate (also diejenigen Fälle, die auf den Intensivstationen aufgenommen werden) mittlerweile viel geringer ist, als noch vor einem Jahr.

Es ist mittlerweile so, dass es sich bei den Corona-Patienten zum größten Teil um ungeimpfte Personen handelt. Bei den geimpften Corona-Patienten handelt es sich hauptsächlich um ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen.

Hier im RTK sind die Zahlen weit unter dem deutschen und auch deutlich unter dem hessischen Durchschnitt.

Trotzdem auch an dieser Stelle unser Apell: nutzen Sie die Möglichkeiten einer Impfung. Auch für Ihre Kinder besteht die Möglichkeit ab 12 Jahren. Mittlerweile haben schon einige Schüler die 2. Impfung hinter sich. Das trägt sehr zum Schutz gegen das Virus bei.

Heute endet die 2-wöchige Präventionsphase und die Maskenpflicht am Platz entfällt in der Schule. Allerdings befindet sich Hessen seit Samstag in der ersten Warnstufe und es werden heute neue Regeln verabschiedet. Inwieweit diese auch die Schulen betreffen, bleibt bis morgen abzuwarten.

Wir wollten Ihnen eigentlich den Elternbrief veröffentlichen, der letzten Freitag vom Kultusministerium herausgegeben wurde. Allerdings kann es sein, dass sich dieser Brief heute Nachmittag schon wieder überholt hat.

Wir werden die neuesten Infos sofort veröffentlichen. Bleiben Sie bis dahin gesund.

27.08.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

zum Schuljahresbeginn hat das Kultusministerium einen Elternbrief veröffentlicht, den Sie sich hier herunterladen können:

Elternbrief 2021 des Kultusministers zum Download

23.08.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Sommerferien sind bald vorbei und am 30.08. beginnt wieder die Schule. Wir hoffen natürlich, dass sich alle gut erholt haben und weiterhin gesund sind.

Leider kämpfen wir noch immer mit der Pandemie. Die Fallzahlen steigen schon wieder und aus diesem Grund wurde ein Konzept zur Vorbeugung durch das Kultusministerium entwickelt.

Alle Schülerinnen und Schüler müssen sich in den ersten beiden Schulwochen 3x pro Woche selbst testen und auch im Unterricht am Platz eine OP-Maske oder FFP2-Maske tragen. Stoffmasken sind verboten.

Sollten Sie oder Ihr Kind nicht mit der Testung einverstanden sein, dann müssen Sie Ihr Kind schriftlich vom Präsenzunterricht  abmelden. Ihr Kind bekommt dann Distanzunterricht. Wir appellieren dringend an Sie, dass Ihr Kind die Schule besucht und Sie der Testung zustimmen.

Für den ersten Schultag benötigen wir entweder schon das ausgefüllte Formular für die Zustimmung oder einen aktuellen negativen Bürgertest.

Hier können Sie sich das Formular herunterladen:

Einwilligungserklärung Schuljahr 2021_2022

Wir wünschen Ihren Kindern trotz aller widrigen Umstände einen guten Schulstart.

07.06.2021

Die Schulen sind wieder komplett offen. Die Inzidenzen sinken stark. Darüber sind wir alle sehr froh.

In dieser Woche finden die Prüfungen zum Hauptschulabschluss statt. Dazu wünschen wir den Prüflingen gutes Gelingen.

Trotz stark fallender Inzidenzen müssen wir uns weiter an die bestehenden Hygieneregeln halten. Dies wird uns auch noch eine Weile begleiten.

Die ersten Schulen haben für Schüler ab 12 Jahre schon ein Impfangebot bekommen. Wann unsere Schule dran sein wird, können wir leider noch nicht sagen. Wir hoffen, dass dies in den nächsten Wochen noch vor den Sommerferien sein wird.

Zugleich hoffen wir, dass das Pandemiegeschehen weiterhin so abnimmt und dass wir nach den Sommerferien wieder in die Normalität zurückkehren können.

Bleiben Sie auch weiterhin gesund.

Ihr Schulleitungsteam

25.05.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

es gibt Grund zur Hoffnung, dass ab Montag, den 31.05. auch die Klassen BOS A und BOS B wieder vollständig und von montags bis freitags die Schule besuchen können. Die Inzidenzen im RTK liegen schon die 2. Woche unter 100 und die Tendenz ist weiter fallend.

Sobald wir dies amtlich haben, werden wir Sie hier natürlich informieren.

Es wird auch wieder möglich sein Sportunterricht anzubieten. Die neue Sporthalle ist endlich fertig und der Rheingau-Taunus-Kreis hat diese für den Sportunterricht freigegeben. Darüber freuen wir uns besonders, denn gerade der Sportunterricht hat unter der Pandemie besonders gelitten.

Natürlich müssen wir weiter testen, Maske tragen und Abstand halten.

Es besteht aber die weitere Hoffnung, dass es langsam wieder in Richtung Normalität gehen kann, denn auch die Impfungen der Schüler*innen werden kontinuierlich mit den Gesundheitsämtern und den Schulträgern diskutiert und Maßnahmen werden entwickelt. Sobald wir hierzu Neuigkeiten haben, werden wir Sie umgehend darüber informieren. Wir hoffen, dass ab einem Alter von 12 Jahren die Schüler:innen im neuen Schuljahr geimpft werden können.

17.05.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

endlich sinken die Coronazahlen. Im Rheingau-Taunus-Kreis ist die Inzidenz mittlerweile seit mehreren Tagen unter 100. Das bedeutet, dass wieder eingeschränkter Präsenzunterricht stattfindet.

Die Klassen G, M1 und M2 sowie die Klasse BOS C haben ab Mittwoch wieder 5 Tage in der Woche Schule mit der gesamten Klasse.

Natürlich gilt weiter die Masken- und die Testpflicht sowie die schon bekannten Hygieneregeln.

Getestet wird montags und mittwochs. Wer in einem positiven Fall nicht abgeholt werden kann, muss montags und mittwochs einen negativen Test des Testzentrums vorweisen.

Die Klassen BOS A und BOS B verbleiben bis auf Weiteres im Wechselunterricht. Hier ändert sich bisher noch nichts. Die bisherigen Testintervalle bleiben ebenfalls bestehen.

Wir freuen uns, dass langsam wieder etwas Normalität einkehrt und hoffen natürlich, dass sich dies positiv weiter entwickelt.

Bleiben Sie auch weiterhin gesund!

Ihr Schulleitungsteam

25.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die neuen Coronaregeln des Bundes sind in Kraft und regeln auch das Geschehen in der Schule.

So ist überall zu lesen, dass ab einer Inzidenz von 165 im jeweiligen Kreis alle Schüler:innen mit Ausnahme der Abschlussklassen zu Hause bleiben müssen.
Dies gilt nur für die allgemeinen Schulen und nicht für die Förderschulen.
Ab einer Inzidenz von 165 ändert sich an unserer Schule fast nichts.
Die Abschlussschüler:innen haben allerdings dann statt vollem Präsenzunterricht nur noch Wechselunterricht.
So sieht es die gesetzliche Regelung der Landesregierung vor.

Zitat aus dem Schreiben des Kultusministers:

Eine Ausnahme gilt für Abschlussklassen und Förderschulen. Diese verbleiben auch bei einer Inzidenz von über 165 im Wechselunterricht, wobei dies für Abschlussklassen spätestens ab Montag, dem 3. Mai 2021, gilt.

Stand 21.04.2021

Die Schule hat wieder angefangen und wir haben am Montag mit den Selbsttestungen begonnen. Alle Schüler:innen, die die Schule besuchen, testen sich 2x pro Woche oder bringen eine Bescheinigung eines Testzentrums über einen negativen Corona Schnelltest mit. Die Lehrer testen sich ebenfalls 2x pro Woche.

Wir hatten Montag und Dienstag tatkräftige Unterstützung durch Herrn Velten vom Kreisverband Taunusstein des ASB Westhessen. Zuerst wurden die Lehrer:innen in die Thematik der Tests eingewiesen. Danach hat Herr Velten mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen allen Schüler:innen nach und nach in kleinen Gruppen ganz genau erklärt und gezeigt, wie diese sich selbst testen sollen.

Dank dieser großartigen Unterstützung liefen die Selbsttests völlig reibungslos.

Bisher waren alle Testergebnisse ausnahmslos negativ. Wir hoffen, dass das auch so bleibt.

Dazu tragen die Hygienemaßnahmen in der Schule bei, die konsequent eingehalten werden. Auch Sie als Eltern können weiter dazu beitragen, in dem Sie darauf achten, dass Ihr Kind auch im privaten Umfeld sich weiterhin an die AHA-Regeln hält (Abstand mind. 1,50m, Hygiene – regelmäßiges Händewaschen, Alltag mit Mund-Nasenschutz).

 

Stand 13.04.2021

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

Corona und kein Ende. Die Pandemie hat uns alle fest im Griff. Seit über einem Jahr leben wir nun in dieser besonders herausfordernden Zeit und müssen uns immer wieder mit neuen Regeln und Beschränkungen auseinandersetzen.

Am 19. April beginnt die Schule wieder. An der Art der Beschulung hat sich nichts geändert. Ihre Kinder werden weiterhin im Wechselunterricht beschult, mit Ausnahme der Abschlussschüler:innen.

Neu ist jedoch die ab 19.04. geltende Testpflicht für alle Schüler:innen, für alle Lehrer:innen und das gesamte Schulpersonal. Alle müssen sich 2x pro Woche selbst testen oder eine Bescheinigung über einen negativen Coronatest eines anerkannten Testzentrums vorlegen, der höchstens 72 Stunden alt sein darf.

Wenn Sie damit einverstanden sind, dass sich Ihre Kind in der Schule unter Anleitung selbst testet, benötigen wir Ihr schriftliches Einverständnis. Sie haben die entsprechenden Formulare bereits über die Ranzenpost erhalten.

Wichtig:

Ihr Kind darf die Schule nur besuchen, wenn Sie mit der freiwilligen Selbsttestung einverstanden sind

oder

Ihr Kind eine Bescheinigung vom Testzentrum über einen negativen Coronatest mitbringt, der höchstens 72 Stunden alt ist.

Werden diese Bedingungen nicht erfüllt, muss Ihr Kind zu Hause bleiben und bekommt Distanzunterricht.

Achtung!

Sollten Sie nicht in der Lage sein, Ihr Kind bei einem positiven Selbsttest-Ergebnis von der Schule abzuholen, darf Ihr Kind die Schule nur mit einer negativen Bescheinigung des Testzentrums, die höchstens 72 Stunden alt ist,  die Schule besuchen.

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie bereits aus der Presse erfahren haben, beginnt die Schule wieder am 22.02.2021, allerdings unter ganz speziellen Voraussetzungen.

Für die Förderschule bedeutet dies, dass alle Schülerinnen und Schüler wieder die Schule besuchen werden.

Die Klassen 1 bis 9 werden dann im Wechselmodell unterrichtet und die Abschlussklasse hat Unterricht wie bisher.

Das Wechselmodell bedeutet, dass immer nur die halbe Klasse in Präsenzform im Wechsel unterrichtet wird. Dieses Wechselmodell wird Ihnen von den Klassenlehrern im Laufe der nächsten Woche erklärt werden.

Das Anschreiben des Kultusministers an alle Eltern gilt nur für allgemeine Schulen, aber nicht für die Förderschule. Dies wurde noch einmal in einem besonderen Erlass klargestellt.

__

Wir müssen weiterhin vorsichtig sein. In der Schule gelten deshalb angepasste Hygieneregeln. Dies dienen dazu, dass der Präsenzunterricht auch trotz der Pandemie stattfinden kann.

Die aktuellen Regeln können Sie hier herunterladen:

aktueller Hygieneplan

Es bestehen immer wieder Unsicherheiten, wenn ein Kind Erkältungssymptome zeigt.

Was ist dann zu tun?

Der folgende Leitfaden hilft Ihnen dies besser einzuordnen:

Leitfaden bei Erkältungssymptomen

Bis zum 31.07.2021 muss jede Schülerin und jeder Schüler einen aktiven Masernimpfschutz nachweisen.
Dazu ist eine ärztliche Bescheinigung notwendig, die Vorlage können Sie hier downloaden:

Vorlage für Masernschutzimpfung

__

___

___

___

Die Ausleihe der Tablets wird gut angenommen. Siehe auch Zeitungsartikel vom 05.02.21:

60 Ipads für die Schule

___

___

Update 01.02.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Distanzunterricht geht in die nächste Runde. Vorerst bis zum 12.02.21.

Wegen Rosenmontag würde die Schule offiziell wieder am 15.02.21 beginnen.

Bisher ist noch nicht absehbar, wie es tatsächlich weitergeht. Wir werden Sie hier auf dem Laufenden halten.

Scheuen Sie sich nicht wegen eines I-Pads anzufragen. Wir haben für jede Schülerin und für jeden Schüler ein Leihgerät vor Ort.

___

Update 11.01.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

vielen Dank für Ihre Unterstützung. Der Schulbetrieb konnte reibungslos organisiert werden.

Falls Sie für Ihr Kind ein Tablet (I-Pad) zum digitalen Lernen benötigen, können Sie sich eins in der Schule ausleihen. Wenden Sie sich bitte dazu an den zuständigen Klassenlehrer.

Zur Nutzung des Tablets ist es nötig einen Nutzungsvertrag zu unterschreiben. Diesen können Sie vorab hier downloaden, ausfüllen und bei Abholung mit in die Schule bringen. Ohne diesen Vertrag ist eine Ausleihe leider nicht möglich. Wir bitten um Verständnis.

Ausleihe I-Pad JKS

-_

_

Update 06.01.2021

die hessische Landesregierung hat für die Schulen ab 11.01. bis einschließlich 12.02.2021 Folgendes beschlossen:

Jahrgänge 1-6:

hier entfällt die Präsenzpflicht. Die Schülerinnen und Schüler sollen zu Hause bleiben und erhalten Distanzunterricht. Nur in Ausnahmefällen, wenn absolut keine Betreuungsmöglichkeit besteht, können diese die Schule besuchen.

Jahrgänge 7-10

für diese Schülerinnen und Schüler findet kein Unterricht in der Schule statt! Die Schülerinnen und Schüler haben Distanzunterricht.

Abschlussklassen:

für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen findet normaler Unterricht unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln statt. Dies geschieht deshalb, damit noch ausreichend Zeit ist, um auf die Abschlussprüfungen vorzubereiten.

Für die Janusz-Korczak-Schule bedeutet dies:

Die Klassen von Fr. Weinheimer (G), Fr. Müller (G/M) und Fr. Sperling (M) sollen nach Möglichkeit zu Hause bleiben und werden von ihren Klassenlehrerinnen entsprechend versorgt.

Die Klassen von Fr. Münz/ Hrn. Petri (BOS A) und Fr. Clemens (BOS B) müssen zu Hause bleiben. Sie werden per Distanzunterricht unterrichtet.

Die Abschlussklasse von Hrn. Steinhagen (BOS C) hat regulären Unterricht und kommt ab 11.01. in die Schule.

Für einzelne Schüler in den BOS B und – C Klassen kann es zu veränderten Regelungen kommen, da diese entweder schon Abschlussschüler sind oder noch nicht.

Wir möchten Sie an dieser Stelle eindringlich bitten, dass Sie Ihre Kinder (mit Ausnahme der Abschlussschüler) zu Hause lassen!

06.01.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte

Wir hoffen, dass Sie und Ihre Kinder trotz aller Einschränkungen eine erholsame Ferienzeit und einen guten Start ins Neue Jahr genießen konnten.

Nächste Woche am 11.01. beginnt offiziell wieder die Schule nach den Weihnachtsferien. Der verhängte Lockdown wurde bis 14.02.21 mit weiteren Einschränkungen verlängert. Welche Konsequenzen das für den Schulbeginn in Hessen hat, wird erst heute von der Landesregierung veröffentlicht.

______

14.12.2020

Neuer Lockdown und Auswirkungen auf den Schulbetrieb

Ab Mittwoch wird der Präsenzunterricht in den Schulen ausgesetzt. Das bedeutet, dass Schüler nur dann die Schule besuchen sollen, wenn zu Hause keine Möglichkeit der Betreuung besteht.

Weitere Informationen über das Aussetzen des Präsenzunterrichts bekommen Sie hier in einem Schreiben des Kultusministers Prof. Dr. Lorz:

Elterninformation vom 14.12.20 Kultusminister

_